30 Jahre Zocker – Lieblingsspiele Platz 25-11 (2/3)

Zu den Plätzen 50-26 geht es hier entlang; direkt zur Top 10 hier.

 

 

25) Super Mario Land 2: 6 Golden Coins (1993)

25_mario_2Bis heute mein Lieblings-Jump’n Run mit dem Klempner in der Hauptrolle! Wenn man an all die tollen Plattformer mit Super Mario denkt, ist das keine Aussage, die ich leicht treffe. Objektiv betrachtet sind Titel wie Super Mario Bros 3, Super Mario World oder Mario 64 diesem Titel natürlich vorzuziehen, aber um Objektivität geht es mir hier ja gar nicht. Ich bin gerade nicht auf dem Laufenden, ob man dieses Spiel leicht bekommen kann, aber wenn ihr einen guten 2d Plattformer zu schätzen wisst, macht ihr mit der Jagd nach den sechs goldenen Münzen nichts falsch. Eine kleine Vorwarnung: Im letzten Level zieht der Schwierigkeitsgrad dramatisch an.

Plattform: Game Boy

 

 

 

24) Dark Souls (2011)

24_dark_soulsHier ist es also, eines der am meisten gehypten Spielen der letzten Dekade. Aber ist es wirklich so gut? Für mich auf jeden Fall, wie die Platzierung hier beweist. Aber was soll man über Dark Souls sagen, was nicht schon gesagt wurde? Es ist fordernd, es erzählt seine Geschichte nur über Beschreibungen und die Welt an sich, es hat einige der besten Bosse der Videospielgeschichte und seine Fans sind zuweilen etwas militant. Keine Angst, so extrem bin ich nicht, aber selbst wenn vom ständigen Abfeiern genervt ist, sollte man diesem Spiel mal eine Chance geben. Sooooo brutal unfair ist es nämlich auch wieder nicht, wenn man sich etwas eingewöhnt hat. Ich würde auf jeden Fall immer den ersten Teil empfehlen, weil der als einziger Vertreter der Reihe eine komplett zusammenhängende Welt hat. Forschernaturen werden belohnt und ihr werdet euch wundern, wie oft ihr Abkürzungen freischaltet, die euch zu einem bereits bekannten Ort führen. Nur wie der Ort Ash Lake UNTER dem gigantischen Sumpf von Blighttown liegen soll, müsste From Software mir nochmal erklären.

 Plattformen: Xbox 360 + One, PlayStation 3+4, PC, Switch

 

 

 

23) Wario Land – Super Mario Land 3 (1994)

23_wario_landNoch ein bisschen besser als die Hüpfabenteuer von Nintendos Maskottchen hat mir der erste große Soloauftritt seines bösen Spiegelbildes gefallen. Wario ist sauer, dass Mario sich in Super Mario Land 2 sein Schloss zurückgeholt hat. Also muss schleunigst ein eigenes her, aber dafür braucht man Gold und zwar eine ganze Menge. Und so hüpft, rammt und kämpft sich der Mann mit dem einnehmenden Lächeln durch sechs große Welten, die beweisen, dass Nintendo bei Plattformern selten etwas falsch macht. Wario Land spielt herrlich mit der geldgierigen und gemeinen Natur seines Helden und baut sie ins Gameplay ein. Die Nachfolger kenne ich leider nicht, aber den ersten Teil möchte ich jedem ans Herz legen. Nur die Technik fällt heute durch unschönes Flimmern auf und die Endgegner hätten ruhig etwas schwerer ausfallen dürfen.

Macht euch übrigens bloß auf die Suche nach den zahlreichen versteckten Schätzen, denn am Ende wird abgerechnet. Wenn Wario nicht genügend Bares dabei hat, wird es vielleicht doch kein Schloss, sondern nur …

Plattform: Game Boy

 

 

 

22) Super Mario World 2: Yoshi’s Island (1995)

22_yoshis_islandNintendo packt bei diesem Spiel so viele Ideen in einzelne Level, dass andere Entwickler daraus ganze Spiele stricken würden. Yoshi’s Island ist mit einem später noch auftauchendem Spiel wohl DER Vorzeigetitel der sich langsam dem Ende zuneigenden Ära des Super Nintendos. Die Wachsmaloptik sieht auch heute noch großartig aus, die Steuerung geht so locker von der Hand wie eh und je und wer einmal den bekifften Yoshi in Welt 1-7 gesehen hat, wird sich spätestens dann verlieben. Besonders hervorheben möchte ich die Endgegner, die allesamt einer bestimmten Taktik bedürfen, um sie kleinzukriegen. Selbstverständlich nur, nachdem man sich vorher durch weitläufige Level gearbeitet hat. So funktioniert gutes Gamedesign!

Plattform: SNES, GBA

 

 

 

21) Gears of War 2 (2008)

21_gears_2Genug geknuddelt, nun ist mal wieder Zeit für Action. Schnappt euch eure MGs mit Kettensägenaufsatz (!) und tretet ein paar Locust-Ärsche! Was Epic Games mit den ersten drei Teilen dieser Reihe abgefeuert haben, hat nicht nur das Prinzip des Cover-Shooters etabliert, sondern auch vielen Zartbesaiteten schlaflose Nächte bereitet. Der zweite Teil ist beispielsweise bis heute nicht offiziell in Deutschland erschienen – eine Schande, gilt er doch gemeinhin als der beste. Gears of War 2 ist quasi die Quintessenz der gesamten Reihe und ein herrlich testosterongetriebenes Actionfest. Spielt am besten die ganze Trilogie, damit macht man nichts falsch!

Plattform: Xbox 360

 

 

 

20) Metal Gear Solid 3: Snake Eater (2004)

20_mgs_3Ich bezichtige jeden der Lüge, der behauptet, 1998 vom ersten Teil nicht zumindest beeindruckt gewesen zu sein! Was Hideo Kojima damals auf die Spielerschaft losgelassen hat, beeinflusst die Industrie bis heute. Auch mich zog die Fortsetzung der zwei NES Vorgänger vollkommen in seinen Bann, aber sie wurde vom dritten Teil nochmal überboten. Auf die Geschichte der Reihe kann und will ich hier nicht eingehen, dazu ist sie einfach zu komplex und verworren. Wer ein Problem mit ausladenden Cutscenes und langen Dialogen hat, dem sei hiermit ausdrücklich von so ziemlich allen Hideo Kojima Spielen abgeraten (Death Stranding wird da sicher keine Ausnahme sein). In diesem Stück Software hat er sich in der Hinsicht noch vergleichsweise zurückgehalten und zumindest für eine ausgewogene Mischung mit dem Gameplay gesorgt.

MGS 3 gefällt mir vor allem aufgrund seines Dschungelsettings, den vielen liebevollen Details und der Kalter Krieg-Atmosphäre der 60er Jahre so gut. Außerdem war der Bosskampf gegen The End eine der intensivsten (und längsten) Erfahrungen meiner persönlichen Gaming Historie – und nein, ich habe nicht den Trick mit der PlayStation Uhr benutzt.

Plattform: PlayStation 2+3, 3DS, Vita

 

 

 

19) Seiken Densetsu 3 (1995)

19_mana_2Der heilige Grahl der 90er Gamer … und einer, den wir nie zu Gesicht bekommen sollten. Wäre dieses Spiel hier erschienen, es hätte vermutlich den Namen „Secret of Mana 2“ getragen. Ich selbst konnte es erst mithilfe der ersten English Patches Anfang der 2000er nachholen, aber mittlerweile könnt ihr es mir endlich nachtun. Ja, Seiken Densetsu 3 ist in der bereits erwähnten Mana Collection ENDLICH (nach 24 Jahren) auch in Deutschland erschienen. Außerdem arbeitet man an einem bisher wirklich toll aussehenden Remake. Warum ich mich darüber so sehr freue? Klammert man die Nostalgie aus, ist das hier der mit Abstand beste Teil der Reihe! Sechs verschiedene Figuren, aus denen man sich frei eine dreiköpfige Heldentruppe aussuchen darf; die Wahl der Hauptfigur beeinflusst Story und den Antagonisten; Grafik und Sound halten das Niveau des Vorgängers und ein enorm hoher Wiederspielwert. Noch Wünsche? Wie wäre es mit einem wesentlich verbesserten Kampfsystem, wo auch der händische Kampf endlich richtig funktioniert und man nicht nur mit Magie alles plattmacht?

Plattformen: SNES, Switch

 

 

 

18) Day of the Tentacle (1993)

18_day_tentacleIch gebe es zu, vor dem ersten Teil Maniac Mansion hatte ich damals mit meinen ca. sieben Jahren wirklich Angst. Als ich dieses Spiel bekam, war ich zum Glück schon gestandene elf Jahre alt und durch nichts mehr zu erschrecken. (Hey, wer lacht dahinten?) Day of the Tentacle ist aber ohnehin kein Spiel, vor dem man Angst haben muss. Die leichten Horrorelemente des Vorgängers sind einer Zeitreisethematik gewichen, die den Entwicklern von LucasArts unzählige großartige Ideen und Möglichkeiten für Rätsel gab. Und doch ist dieses Spiel auch sehr gut ohne Lösung schaffbar und für viele das beste Point-and-Klick Adventure, was je entwickelt wurde. Besonderer Bonus: Wer den ebenfalls großartigen Vorgänger spielen und erfahren will, wovor der kleine Ben sich Ende der 80er so gruselte, kann einfach den Computer in Cousin Eds Zimmer benutzen.

Plattform: PC, PlayStation 4, Vita

 

 

 

17) Mass Effect (2007)

11p-12a loganWas macht man als Entwickler, wenn man nach dem überall gefeierten Knights of the old Republic die Star Wars Lizenz nicht mehr hat? Was schon, man erschafft einfach ein eigenes Sci-Fi Universum! Mass Effect war 2007 der Grund, warum ich mir eine Xbox 360 gekauft und Sony nach zwei Konsolengenerationen den Rücken gewandt habe. Hier nahm die Reise des Commander Shepard ihren Anfang, hier war die Citadel noch richtig riesig und hier habe ich viele meiner Lieblingsfiguren kennengelernt. Natürlich gibt es auch Kritik und die bezieht sich hauptsächlich auf das Gameplay. Eure Figur bewegt sich im Vergleich zu den Nachfolgern noch ziemlich träge und die Technik macht manchmal einfach, was sie will. Auch könnten die zu erkundenden Planeten abwechslungsreicher sein, aber das ist immer noch besser als stumpfes Abscannen. Diesen Punkt hat interessanterweise erst das vielgescholtene Mass Effect: Andromeda besser gemacht, aber das nur am Rande.

Zurück zum ersten Teil: Warum steht der so hoch in dieser Liste? Nun, er ist in einigen Punkten auch heute noch seinen Nachfolgern überlegen. Der Soundtrack ist der beste der Reihe (und die anderen sind grandios!), die Normandy SR-1 mein Lieblingsraumschiff und das hier ist der einzige Teil, wo man verdammt nochmal Urdnot Wrex als dauerhaftes Partymitglied dabei hat! Wer sich in oben dargestellter Situation falsch entscheidet, kann sich vom Gewinner des „Sidekick of the Year 2007“ Awards übrigens verabschieden.

Plattformen: Xbox 360, PC, PlayStation 3 (aber erst später, bevor einer was sagt)

 

 

 

16) God of War (2006)

16_godofwar_2005Die Hydra, diese verdammte Hydra … ab dem Moment, als Kratos dieses gigantische Biest auf dem Mast eines Schiffes aufspießte, wusste ich, dass God of War etwas Besonderes ist. Kein Spiel der damaligen Zeit war so opulent inszeniert und keine Hauptfigur so kompromisslos wie der „Ghost of Sparta“. Wie ich in diesem Text bereits ausführte, war mir der Spartaner niemals sympathisch, aber er hat mich stets fasziniert. Die Nachfolger mögen in Sachen Bombast und Anzahl der Bosskämpfe nochmal mehrere Schippen draufgelegt haben, aber ich werde den ersten Teil immer in Ehren halten. Der gigantische, mit etlichen Fallen und Rätseln gespickte Tempel der Pandora ist übrigens einer der besten Dungeons, die ich je erkunden durfte.

Plattformen: PlayStation 2 + 3, Vita

 

 

 

15) Legacy of Kain: Soul Reaver (1999)

15_soulreaverEigentlich sollte als LoK gar keine Reihe werden. Glücklicherweise überlegte man es sich anders und schickte im Nachfolger des ersten Teils Blood Omen: Legacy of Kain eine neue Hauptfigur ins Rennen. Obervampir Kain regiert über das Land Nosgoth, welches unter seiner Herrschaft ähnlich aufblüht, wie das geweihte Land unter König Scar. Zu allem Überfluss wagt es sein Sohn Raziel auch noch, ihn zu übertrumpfen, wofür der Despot ihn in den Abyss werfen lässt. Wasser ist für nosgotische Vampire tödlich und Raziel überlebt die Tortur nur mit der Hilfe eines alten Gottes. Grausam entstellt, von Rachsucht getrieben und zum Seelenfresser mutiert, kehrt er Jahrhunderte später in die materielle Welt zurück … in ein Nosgoth, welches kurz vor dem Zerfall steht.

Soul Reaver ist einer der Vorzeigetitel der ersten PlayStation und weiß auch heute noch durch abwechslungsreiches Leveldesign und tolle Bosskämpfe zu begeistern. Ihr wollt wissen, wie die Geschichte ausgeht? Das müsste ihr schon selbst herausfinden, denn die Legacy of Kain Reihe wird vollkommen zurecht immer wieder zu den besten Stories der Videospiele gezählt. Ironischerweise sollte sie auch nach diesem Teil wieder enden; zu dem Thema empfehle ich dieses Video.

Plattformen: PlayStation, Dreamcast, PC

 

 

 

14) Blood Omen: Legacy of Kain (1997)

14_bloodomenDer erste Teil dieses mittlerweile toten Franchise und nach wie vor mein Favorit, allerdings mit zwei deutlichen Einschränkungen: die deutsche Synchro tut stellenweise richtig weh und die Ladezeiten waren schon vor über zwanzig Jahren eine absolute Frechheit. Es kann nicht angehen, dass das Spiel selbst beim simplen Aufrufen eines Menüs ins Stocken gerät. Heutzutage solltet ihr es daher nur am PC spielen und mit einigen Mods nachhelfen, sofern es dafür welche gibt. Denn von den technischen Aspekten abgesehen, funktioniert Blood Omen immer noch sehr gut. Das Spielprinzip ist mit „2d Zelda für Erwachsene“ sehr gut umschrieben. Erkundet Nosgoth, findet Gegenstände und Fähigkeiten, führt die Erkundung fort und deckt Stück für Stück die wirklich interessante Geschichte auf. So eine offene, zum Erkunden einladende Spielwelt bietet euch nämlich keiner der Nachfolger.

Plattformen: PlayStation, PC

 

 

 

13) Final Fantasy VII (1997)

13_ff_viiGanz ehrlich?! Was soll ich zu diesem Spiel noch sagen? Jeder weiß um seine Bedeutung, jeder kennt DEN Schockmoment, jeder war vielleicht auch mal genervt von seiner Omnipräsenz. „Overrated“ (schlimmste Kackfloskel des Internets) ist FF VII aber deshalb noch lange nicht, mein lieber Freund. Wenn man den ganzen Hype mal ausklammert, bleibt nämlich immer noch ein abwechslungsreiches JRPG der alten Schule mit einer super geschriebenen Geschichte, guten Charakteren, tollen Sidequests und einer gigantischen Weltkarte übrig. Wenn das überbewertet sein soll, dann hätte ich gerne mehr davon.

Plattformen: PlayStation, PlayStation Network, PC, Xbox One, Switch

 

 

 

12) The Secret of Monkey Island (1990)

12_monkey islandDa ist es, das für mich beste Point-and-Klick Adventure. Ich gebe gerne zu, dass da mal wieder die Nostalgie eine sehr große Rolle spielt. Schaut euch ein wenig nach Listen um, das Genre bringt nämlich immer noch tolle Spiele hervor und viele Perlen von damals finden bei mir keine Erwähnung, sind aber vielleicht noch spielenswerter als der erste Auftritt des Guybrush Threepwood. The Secret of Monkey Island steht aber dennoch vollkommen zurecht so weit oben, denn mit keinem anderen Adventure habe ich mir so viele Nächte um die Ohren geschlagen (nur in den Ferien, natürlich!) und kein anderes vermochte mich so in seinen Bann zu fesseln. Zum Remake kann ich, im Gegensatz zu dem vom zweiten Teil, nur bedingt raten, da man die Steuerung leider ziemlich versaut hat. Außerdem hat die alte Grafik wesentlich mehr Charme, aber das ist natürlich Geschmackssache.

Plattform: Amiga, PC, PlayStation 3, Xbox 360

 

 

 

11) Super Metroid (1994)

11_super_metroidVor 25 Jahren erschien das Spiel, welches oft als das beste auf dem Super Nintendo gehandelt wird. Nintendo hat mit dem dritten Teil der Metroid-Reihe damals alles richtig gemacht, ist er doch in einem Vierteljahrhundert überhaupt nicht gealtert. Alles was an diesem Titel damals so gut funktioniert hat, tut es auch heute. Okay, der Wandsprung ist dafür auch genauso furchtbar geblieben, aber das klammern wir einmal aus. Wer sich davon das vermutlich beste 2d Action Adventure kaputt machen lässt, hat es sich aber auch vorgenommen und bleibt schmollend in der Ecke sitzen. Alle anderen haben sich schon längst wieder in die Tiefen des Planeten Zebes gestürzt, um ihm seine Geheimnisse zu entreißen und das letzte Metroid zu retten. Und denkt immer daran: Save the animals!

Plattformen: SNES, Wii, Wii U, 3DS

 

 

 

 

 

Ein kleiner Bonus vor der Top 10 – die „Honorable Mentions“

honorable

Final Fantasy IX, Breath of Fire II, Stunts, Super Mario 64, Super Mario Kart, Knights of the old Republic, Deus Ex Human Revolution, Twisted Metal Word Tour, Demon’s Crest, Unreal Tournament, Total War: Medieval II, The Elder Scrolls III: Morrowind, Deathrow, Halo, GTA Vice City

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “30 Jahre Zocker – Lieblingsspiele Platz 25-11 (2/3)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s